Lesen nach
Pferde schreiben
Pferdeverhalten ist nicht gleich Menschenverhalten
Oftmals wird in Geschichten, gerade historischen oder Fantasystorys, das Verhalten von Pferden äußerst unrealistisch dargestellt. Pferde gehen enge Beziehungen mit ihrem Reiter ein, dennoch sind es immer noch Tiere mit tierischem Verhalten.

Ein paar typische Fehler in der Literatur:
So nicht: Das Pferd schrie auf vor Schmerzen.
Pferde sind keine Menschen. Pferde leiden stumm. Sie drücken sich nicht verbal aus, sondern durch Körpersprache, Gestik und Mimik. Wenn sie extrem große Schmerzen haben, wird man von ihnen ein Stöhnen oder Grunzen vernehmen. Sie drücken Schmerzen durch hochgezogene Nüstern und angelegte Ohren aus. Wer sich mit ihrer Sprache auskennt, wird das erkennen können.

So nicht: Das Pferd wieherte erstaunt.
Wiehern tun Pferde in der Regel nur, wenn sie ihre Artgenossen, seltener Menschen begrüßen. Vom zärtlichen Brummeln, über leises Wiehern bis hin zum herrischen Hengstwiehern gibt es viele Nuancen. Zudem können Pferde schnauben und geben schnorchelnde Geräusche von sich, wenn sie etwas bedrohlich finden und können einen lauten, schnaubend-fauchenden Laut ausstoßen, wenn sie andere vor Gefahr warnen wollen. Hengste brüllen öfter als andere Pferde, wenn sie Artgenossen sehen, vornehmlich Stuten oder auch Rivalen.

So nicht: Mit ihrem Hengst näherte sie sich unbemerkt dem schlafenden Lager und den angebundenen Pferden.
Hengste sind echte Machos und nichts läge ihnen ferner, ihre Ankunft anderen Artgenossen nicht mit dem entsprechenden Gehabe anzukündigen. Ein Hengst wird andere Pferde meistens lautstark begrüßen und damit seinen Reiter verraten. Hormongesteuert, wie echte Machos, sind sie auch im Umgang schwieriger und vor allem nicht immer problemlos mit anderen Pferden oder gar Stuten zu reiten.
Es ist zwar scheinbar ehrenvoller, wenn unser Held/Heldin einen Hengst reitet, spricht jedoch eher von Unerfahrenheit und falschem Stolz. Stuten sind in der Regel besser geeignet und ja, auch die verpönten Wallache. Hengste sind im Übrigen meistens ebenso wehleidig, wie echte Kerle und nicht schwächer oder stärker als Stuten oder Wallache.

So nicht: Erschöpft rutschte er aus dem Sattel und während die einhundert Mann starke Reitertruppe vorwärts preschte, lehnte er sich an sein treues Pferd, welches ruhig neben ihm stand.
Pferde sind Tiere mit natürlichem Verhalten und vor allem Fluchtverhalten. Wenn alle anderen davongaloppieren wird das Pferd hinterher wollen. Das Herdenverhalten ist instinktiv und wird in der Regel auch die Freundschaft zum Menschen überlagern. Natürlich gibt es auch seltene Ausnahmen … aber nicht in jeder Geschichte.

So nicht: Sie drückte ihre Beine in seine Flanken und zerrte an der Trense, damit das Pferd noch schneller galoppierte.
Oder: Das Pferd brach in die Knie.

Mache dich mit der Anatomie eines Pferdes vertraut, wenn du Reiterszenen in deine Geschichte einbaust. Flanken sind kurz vor dem Hüftknochen des Pferdes, wer dort treiben will, müsste sich flach auf den Rücken des Tieres legen. Die Verbindung zum Pferdemaul erfolgt über Zügel und Gebiss, die Trense ist das gesamte Lederteil inklusive dem Gebiss.
Die Knie des Pferdes sind nicht an den Vorderbeinen, sondern wie beim Menschen auch hinten am Ende des Oberschenkels. Wenn es vorne einknickt, fällt es auf die Vorderfußwurzel- oder Karpalgelenke. Anatomisch ist es nicht möglich, dass ein Pferd auf seine Knie fällt, weil die zu weit oben sind. Besser: Es brach in der Vorhand zusammen.

Geschrieben von rihaij als kleine Anleitung. Danke sehr! :D

Aussehen wechseln!
Login

Registrieren | Passwort vergessen
BxB-Statistiken
Mitglieder: 4518
Geschichten: 897
• M/M: 822
• F/F: 63
Kapitel: 5229
Autoren: 252
Reviews: 9529
Reviewer: 579
Neuestes Mitglied: Charlie_X
Challenges: 61
Challengers: 16
 
Aktuell
Du bist nicht eingelogt
Laberkasten
jabba
10/03/19 20:50
Unter diesem Kasten gibt es zwei Links: einer geht ins Laber-Archiv, der andere in den Chat. Klicke auf Chat! KLICKE! (ah ja, die arbeitende Bevölkerung ist zu gewissen Zeiten nicht on^^)

split
22/02/19 18:49
Ja, genau, ab in den chat XD

jabba
21/02/19 21:40
An alle die hier Äktschn vermissen: Kommt mal rüber in den Chat! (doch bedenkt, das Volk tut Arbeiten tun^^)

Witch23
01/01/19 01:56
Ein frohes neues Jahr und viele schöne Momente euch allen ^^

jabba
31/12/18 16:17
Was torkelt so spät durch Nacht und Wind?
Es ist ein Glücksschwein, dass lallt und singt!

Das alte Jahr ist morgen futsch,
ich wünsche euch jetzt schon nen guten Rutsch!


TamSang
31/12/18 10:26
Rutscht gut rüber...

Witch23
24/12/18 17:51
Allen einen schönen Abend und schöne Feiertage

jabba
24/12/18 15:17
Ich wünsch allen einen wunderschönen heiligen Abend!

Chiyuki
21/12/18 06:36
*rotwerd*

Witch23
20/12/18 23:26
jupp

Wer ist online?
Gäste: 68
Mitglieder: TamSang
Neueste Geschichte
Glaube von Niemue Ab 18
Red jagt allein. Seine Beute: Vampire. Die von der bluthungrigen, irren Sorte...
Neustes Kapitel
Ein Flauschkätzchentraum von Chiyuki Ohne Altersbeschränkung
Introvertiert, ängstlich, unsicher: Das ist Max. Max, den auch seine Eltern...
Zufallsgenerator
Ein ganz normaler Tag von ChichiU Ab 16
Ein junges Paar beginnt einen normalen Tag im Schwimmbad und beendet ihn in...