Lesen nach
Pferde schreiben
Pferdeverhalten ist nicht gleich Menschenverhalten
Oftmals wird in Geschichten, gerade historischen oder Fantasystorys, das Verhalten von Pferden äußerst unrealistisch dargestellt. Pferde gehen enge Beziehungen mit ihrem Reiter ein, dennoch sind es immer noch Tiere mit tierischem Verhalten.

Ein paar typische Fehler in der Literatur:
So nicht: Das Pferd schrie auf vor Schmerzen.
Pferde sind keine Menschen. Pferde leiden stumm. Sie drücken sich nicht verbal aus, sondern durch Körpersprache, Gestik und Mimik. Wenn sie extrem große Schmerzen haben, wird man von ihnen ein Stöhnen oder Grunzen vernehmen. Sie drücken Schmerzen durch hochgezogene Nüstern und angelegte Ohren aus. Wer sich mit ihrer Sprache auskennt, wird das erkennen können.

So nicht: Das Pferd wieherte erstaunt.
Wiehern tun Pferde in der Regel nur, wenn sie ihre Artgenossen, seltener Menschen begrüßen. Vom zärtlichen Brummeln, über leises Wiehern bis hin zum herrischen Hengstwiehern gibt es viele Nuancen. Zudem können Pferde schnauben und geben schnorchelnde Geräusche von sich, wenn sie etwas bedrohlich finden und können einen lauten, schnaubend-fauchenden Laut ausstoßen, wenn sie andere vor Gefahr warnen wollen. Hengste brüllen öfter als andere Pferde, wenn sie Artgenossen sehen, vornehmlich Stuten oder auch Rivalen.

So nicht: Mit ihrem Hengst näherte sie sich unbemerkt dem schlafenden Lager und den angebundenen Pferden.
Hengste sind echte Machos und nichts läge ihnen ferner, ihre Ankunft anderen Artgenossen nicht mit dem entsprechenden Gehabe anzukündigen. Ein Hengst wird andere Pferde meistens lautstark begrüßen und damit seinen Reiter verraten. Hormongesteuert, wie echte Machos, sind sie auch im Umgang schwieriger und vor allem nicht immer problemlos mit anderen Pferden oder gar Stuten zu reiten.
Es ist zwar scheinbar ehrenvoller, wenn unser Held/Heldin einen Hengst reitet, spricht jedoch eher von Unerfahrenheit und falschem Stolz. Stuten sind in der Regel besser geeignet und ja, auch die verpönten Wallache. Hengste sind im Übrigen meistens ebenso wehleidig, wie echte Kerle und nicht schwächer oder stärker als Stuten oder Wallache.

So nicht: Erschöpft rutschte er aus dem Sattel und während die einhundert Mann starke Reitertruppe vorwärts preschte, lehnte er sich an sein treues Pferd, welches ruhig neben ihm stand.
Pferde sind Tiere mit natürlichem Verhalten und vor allem Fluchtverhalten. Wenn alle anderen davongaloppieren wird das Pferd hinterher wollen. Das Herdenverhalten ist instinktiv und wird in der Regel auch die Freundschaft zum Menschen überlagern. Natürlich gibt es auch seltene Ausnahmen … aber nicht in jeder Geschichte.

So nicht: Sie drückte ihre Beine in seine Flanken und zerrte an der Trense, damit das Pferd noch schneller galoppierte.
Oder: Das Pferd brach in die Knie.

Mache dich mit der Anatomie eines Pferdes vertraut, wenn du Reiterszenen in deine Geschichte einbaust. Flanken sind kurz vor dem Hüftknochen des Pferdes, wer dort treiben will, müsste sich flach auf den Rücken des Tieres legen. Die Verbindung zum Pferdemaul erfolgt über Zügel und Gebiss, die Trense ist das gesamte Lederteil inklusive dem Gebiss.
Die Knie des Pferdes sind nicht an den Vorderbeinen, sondern wie beim Menschen auch hinten am Ende des Oberschenkels. Wenn es vorne einknickt, fällt es auf die Vorderfußwurzel- oder Karpalgelenke. Anatomisch ist es nicht möglich, dass ein Pferd auf seine Knie fällt, weil die zu weit oben sind. Besser: Es brach in der Vorhand zusammen.

Geschrieben von rihaij als kleine Anleitung. Danke sehr! :D

Aussehen wechseln!
Login

Registrieren | Passwort vergessen
BxB-Statistiken
Mitglieder: 4314
Geschichten: 848
• M/M: 774
• F/F: 62
Kapitel: 4909
Autoren: 250
Reviews: 9337
Reviewer: 582
Neuestes Mitglied: Herbert von Krolock
Challenges: 61
Challengers: 16
 
Aktuell
Du bist nicht eingelogt
Laberkasten
TamSang
20/07/17 08:55
Hallo Yavia, ist nicht so tragisch, hab nur Namen und Titel verwechselt, aber Vardemis hats mir glaube ich nicht übel genommen...

split
19/07/17 21:56
hey yavia, schön dich mal wieder zu lesen

Yavia
19/07/17 15:25
@TamSang:ist das mit dem falschen Review noch aktuell? Kann ich da was helfen, löschen, oder so?

Witch23
13/07/17 18:19
ist nun mal so einzige andere Möglichkeit wäre nur, das das Review nochmal geschrieben wird und drum gebeten wird das andere zu löschen.

TamSang
12/07/17 11:51
Okay, dann muss es halt so bleiben..., auch, wenns schade ist

Witch23
10/07/17 17:52
nein

TamSang
10/07/17 11:51
kann man einen Kommentar ändern, wenn man einen großen Fehler reingebracht hat?

jabba
06/07/17 23:53
wauwau? bastelst du? da war eben schwerer MySQL-Fehler...

Witch23
03/07/17 19:17
hey da nicht für ^^

TamSang
03/07/17 17:46
manchmal ist mah echt blind, dank Dir Witch23...

Wer ist online?
Gäste: 33
Mitglieder: TamSang, lesehunger, Yamue86, jabba
Neueste Geschichte
Handel Wider Willen von SerenaHell96 Ab 18
Es gibt Themen, von denen hört man alltäglich. Man besucht jährlich die Seminare...
Neustes Kapitel
Anderend von Vardemis Ab 18
Die Traumwelt Anderend, die sich gerade im Umbruch durch den Eroberungsfeldzug...
Zufallsgenerator
Gedanke von callisto24 Ab 12
Sehnsucht, allein empfunden auf hoher See.