Lesen nach
_BXBDIVIMG

Lost

von Ayu [Ab 14 ] [Reviews - 2] (Abgeschlossen)
Veröffentlicht: 21/04/09 Aktualisiert: 30/04/12
[PDF speichern]
[Drucker]
Optionen: [Melden]
Anmerkungen zum Kapitel
Eine weitere ältere Geschichte...
[PDF speichern]
[Drucker]
- Schriftgröße +
Optionen: [Melden]

1. Lost

Traurige Augen blickten leblos in den Abgrund. Sehnten sich nach der erlösenden Schwärze. Doch sie würde nicht gehen. Noch nicht.
Schnell ging sie ein paar Schritte zurück und schlang die Arme um ihren Körper, als wollte sie sich selbst beschützen.
Leere Augen fixiert ins Nichts.
Ohne weiter auf ihre Umgebung zu achten, drehte sie sich um und machte sich auf den Weg. Es gab noch viel zu tun.

Sie wusste nicht, wie es dazu kam. Sie wusste nur, dass es passiert war. Und es war ihr unmöglich es zu vergessen. Sie hatte es versucht, aber es ging nicht. Jedes Mal, wenn sie die Augen schloss, kamen die Erinnerungen zurück.

Ohne es zu bemerken, war sie vor dem Haus ihrer Freundin angekommen. Ein leichtes Lächeln umspielte ihre Lippen, als sie an Diese dachte. Das Erste seit Tagen, und wahrscheinlich das Letzte für eine lange Zeit. Sie hatte
geklingelt ohne sich wirklich darüber bewusst zu sein.

Die Tür wurde geöffnet und sie blickte direkt in das strahlende Gesicht ihrer Partnerin.
„Schatz!“
Im selben Moment wurde sie in eine Umarmung gezogen und spürte weiche Lippen auf ihren. Erst wusste sie nicht, wie sie reagieren sollte. Sie liebte dieses Mädchen, da gab es keinen Zweifel, aber sie konnte und wollte sich nicht anfassen lassen. Nicht mehr.
Schnell löste sie sich von dem anderen Mädchen und sah sie entschuldigend an. Doch gleichzeitig bemerkte sie, dass es jetzt Fragen geben würde.
/Frag nicht... bitte Kiara... mein Herz, mein Engel, mein Leben... Du bist alles für mich. Aber bitte frag nicht. Du würdest es nicht verstehen. Ich kann es dir nicht sagen.../
„Fay, was ist los?“
Fay riss kurz erschrocken die Augen auf und bewegte sich unbewusst einen Schritt rückwärts. Gleichzeitig schloss sie ihre Arme wieder um sich.
„Fay?“
„Bitte...“

Kiara ging auf ihre völlig verängstigte Freundin zu und nahm sie ein weiteres Mal in den Arm.
„Lass uns das drinnen klären, ja?“
Mit diesen Worten führte sie Fay ins Haus, dass diese sich panisch umsah, bemerkte sie nicht.
„Kiara? Was ist hier los?“

Und da stand er. Fay fühlte das dringende Bedürfnis schreiend davon zu laufen. Aber sie konnte nicht. Wieder fühlte sie die Hände, die gegen ihren Willen ihren Körper erkundeten. Wieder fühlte sie die Fesseln, die sie daran hinderten sich zu wehren. Wieder fühlte sie die Küsse, die sie niemals bekommen wollte. Wieder hörte sie die Worte, welche sich ihr ins Gedächtnis gebrannt hatten und sie nicht mehr los ließen. “Du gehörst mir. Und niemand wird das ändern.“

Fay presste sich hart gegen die Wand und starrte ihn einfach nur an. Sie wollte weg. Und zwar schnell. Weg von all dem Schmerz, den er verursacht hatte. Sie hatte geschrieen, doch niemand hatte sie gehört. Niemand hatte ihr geholfen. Er hatte sie benutzt, wie einen Gegenstand. Ein Wesen ohne Seele. Und sie fühlte sich so leer, so dreckig. Sie wollte einfach nur noch aus ihrem
Körper entkommen.
Doch vorher wollte sie sich verabschieden. Von Kiara. Ihrer einzigen und wahren Liebe. Es tat ihr weh, sie zu verlassen. Aber sie konnte nicht mehr. Sie schaffte es nicht einmal mehr ihr eigenes Spiegelbild zu betrachten ohne eine Welle der Übelkeit zu verspüren.

Erst jetzt bemerkte Fay das entsetzte Gesicht Kiaras und das scheinbar besorgte Gesicht ihres Bruders. Doch sie wusste es besser.
„Kiara…“ Fays Stimme war nur ein Flüstern. „Ich.. Komm mit... Nicht hier... Weg...“
Keine Sekunde länger konnte sie seinen Anblick ertragen. Sie nahm sich Kiaras Hand und rannte. Nur weg.

Es dauerte eine ganze Weile, bis sie wieder zum stehen kamen. Sie waren wieder an der Klippe und auch dieses Mal wünschte Fay sich nichts sehnlicher als nachzugeben und der alles verschlingenden Dunkelheit nachzugeben. Dann würde sie endlich vergessen können und frei sein. Sie wusste, dass die Meisten das vermutlich nicht verstehen würden, aber sie konnte nicht anders. Sie konnte so einfach nicht mehr weiter leben.
Langsam drehte sie sich zu Kiara und sah ihr tief in die Augen.
„Kiara..“
Diese betrachtete ihre Freundin besorgt.
„Fay… jetzt sag mir endlich was los ist!“
„Kiara… Ich… ich… kann das nicht… Das… Du würdest es nicht verstehen. Außerdem kann ich dir das nicht antun… I..ich wollte mich auch eigentlich nur… verabschieden…“
„Was kannst du mir nicht antun? Und was soll das heißen “verabschieden“?“
Kiara war nun vollkommen verwirrt und sah Fay weiterhin besorgt an. Sie konnte sich aus dem Verhalten ihrer Freundin einfach keinen Reim machen.
Diese sah sie nun mit einem traurigen Lächeln an, umarmte sie sanft und hauchte ihr einen Kuss auf die Lippen.
„Verabschieden… Ich kann hier nicht bleiben… Ich kann es nicht vergessen. Die Erinnerungen lassen mich nicht los. Und ich will es nicht mehr. Ich ertrage es nicht mehr. So gerne ich auch bei dir bleiben würde. Ich kann es einfach nicht… Es geht nicht.“
Mit diesen Worten drehte sich Fay um und trat näher auf den Abgrund zu.
„Ich weiß, dass du es vermutlich nicht verstehst. Aber es geht nicht…“
Zwei Arme schlangen sich vorsichtig um ihren, leicht zitternden, Körpern und zogen sie sanft an sich.
„Was ist passiert… Bitte sag es mir Fay.“
„Er hat… er hat… mich vergewaltigt, Kiara… Ich… ich konnte nichts tun. Ich war so hilflos. Und niemand konnte mir helfen. Es frisst mich auf und zerstört
mich. Auch das ich ihn sehen muss, macht es nicht einfacher…“
Erkenntnis begann sich in Kiara auszubreiten und entschlossen drehte sie ihre Freundin zu sich um.
„Fay… Wenn wir gehen, gehen wir zusammen. Denn ich werde dich nicht verlassen. Das habe ich dir versprochen. Und ich werde es auch nicht brechen.“
Sie hauchte dem Mädchen vor sich einen sanften Kuss auf die Lippen, als sie sich mit ihr fallen ließ. Ihren Griff um den Körper des anderen Mädchens keine Sekunde lockernd.
/Für immer…/

Ende!
Aktualisiert: 21/04/09
Veröffentlicht: 21/04/09
[PDF speichern]
[Drucker]

Optionen: [Melden]
Schlußanmerkungen zum Kapitel
Mittlerweile mag ich diese Story eigentlich nicht mehr wirklich. Ich finde sie ist nie so geworden, wie sie sein sollte...
Alex am 21/04/09 17:11
Hi erstmal ^^

Ach je … was soll ich dazu schreiben? Es ist ja wenig, aber umso gefühlvoller. Ich weiß gar nicht, wie ich meine Gedanken in Worte fassen soll …

Also erstmal ist es wirklich toll, wie du die Verzweiflung rüberbringst und die Angst vor den schrecklichen Erinnerungen.
Dann ist es dir auch gut gelungen die Situation auszudrücken. Ich meine, oft hat man ja das Problem, dass man nicht die richtigen Wörter findet oder einfach das treffende Wort einem nicht einfällt. Das kann bei dir nicht der Fall gewesen sein und selbst wenn, es fällt nicht auf.

Hm … ja man lernt ja nur durch Fehler, deswegen müsste ich jetzt eigentlich noch was kritisieren … Aber mir fällt nix ein und auch nix auf, was ich bemängeln könnte.
Wobei eins gäbe es da doch. Für die Problematik die du da behandelst, ist es wirklich etwas sehr kurz. Aber es kann ja durchaus sein, dass du nur auf die Gefühle und diese eine Situation hinaus wolltest. Von daher kann ich es schlecht beurteilen.

Deswegen also ein dickes Lob an dich für diese sehr schöne Yuri-Geschichte.

Liebe Grüße,
die Alex

(Ich hoffe mein Kommi bringt dir ein bisschen was ...)

Antwort des Autors Ayu (01/05/09 17:45):
Danke sehr. Und ja, ich wollte mich mehr auf die Situation beschränken.^^
Lost
waidgnom am 30/05/09 16:16
Vergewaltigung und Tot ist ein sehr schweres Thema.Fays Schicksal ist sehr Traurig und Menschenverachtend.Es ist schon traurig, wie die Begierde eines Mannes so ein Ergebnis hervorrufen kann.Du hast die Gefühle von Angst,Hoffnunglosigkeit und Ekel von Fay sehr gut rüber gebracht.Obwohl ich das Ende doch etwas zu Krass finde.
Lost
Aussehen wechseln!
Login

Registrieren | Passwort vergessen
BxB-Statistiken
Mitglieder: 4707
Geschichten: 892
• M/M: 816
• F/F: 68
Kapitel: 5066
Autoren: 248
Reviews: 9100
Reviewer: 565
Neuestes Mitglied: blossomsflight
Challenges: 61
Challengers: 16
 
Aktuell
Du bist nicht eingelogt
Laberkasten
Witch23
20/11/22 01:51
jo ist nur etwas wenierg los hier als früher ^^°

split
04/11/22 19:22
Also wenn die Seite offline gewesen wäre, hättest du die Frage nicht schreiben können, glaub ich. Jetzt funktioniert jedenfalls alles, soweit ich sehen kann *lebenszeichen geb*

beerman
03/11/22 22:08
Seite off`?

Witch23
20/08/22 10:06
Hallo zusammen

gerdhh171
23/07/22 21:10
hallo jungs

Witch23
29/06/22 06:27
Hallo auch

split
23/06/22 14:41
Hallo, welcome back

minori
22/06/22 18:02
Wenn man nach 13 Jahren mal wieder vorbei schaut :) Heyho

Witch23
10/06/22 09:30
Tja, solange bxb existiert sollte das auch ^^

carrabas
09/06/22 21:23
Dieser alte Login funktioniert noch :O

Wer ist online?
Gäste: 178
Mitglieder: Witch23
Neueste Geschichte
Der Lebkuchenpumper von Chiyuki Ohne Altersbeschränkung
Was tun, wenn ein Fitness-Freak vor Weihnachten in einen Lebkuchenmann verwandelt...
Neustes Kapitel
Der Lebkuchenpumper von Chiyuki Ohne Altersbeschränkung
Was tun, wenn ein Fitness-Freak vor Weihnachten in einen Lebkuchenmann verwandelt...
Zufallsgenerator
Mein dunkler Engel von Sadisticpaperclips Ab 18
Die Welt hat sich verändert. Vampirismus ist in den meisten Ländern legalisiert...