Lesen nach
Liebe ist nicht für die Ewigkeit, oft verschwindet sie ganz langsam und wird von Gewohnheit ersetzt, ohne dass man es bemerkt. Was ist, wenn zwei Menschen nach langer Zeit nicht mehr dasselbe fühlen?

Genres: Reale Welt, M/M (yaoi)
1. Warnung: Depri/Emo
2. Warnung: Keine
3. Warnung: Keine

Kapitel: 1     Gelesen: Nicht möglich
Inhaltsverzeichnis

Wörter: 946     Klicks: 8795
Veröffentlicht: 24/04/09 Aktualisiert: 03/08/12
[PDF speichern]
[Drucker]
Optionen: [Melden]
Anmerkungen zur Geschichte
Dies ist eine uralte Songfiction, bei der ich gerade auf einem 'die Ärzte' Tripp war.
'1/2 Lovesong' gehört den Ärzten.
Nachtrag: wegen des neuen Gesetzes zum Thema Zitate hab ich den Liedtext raus genommen... ich hoffe, die Storie gibt trotzdem noch Sinn... es lohnt sich wirklich, den Song mal im Netz zu suchen. Viel Spaß
[PDF speichern]
[Drucker]
- Schriftgröße +
Optionen: [Melden]

1. Kapitel 1

Ich wache auf, der Platz neben mir ist leer, die Kissen schon fast kalt. 'Nein, das kannst du nicht tun!' Ich springe auf und wickle mich in ein übergroßes Shirt. Eines von deinen.
Du stehst in der Küche, räumst in den Schränken rum. Machst dir Kaffee, ich mochte das Zeug nie. Die Kaffeemaschine haben wir nur wegen dir besorgt. Ich nähere mich dir von hinten, umarme dich, versuche dich zu küssen.

Du reagierst aus Reflex, Gewohnheit, dann reißt du dich los. Beschäftigst dich wieder mit dem Einpacken deiner wenigen Sachen. Du wusstest es schon lange. Hast dir 'ne neue Wohnung gesucht. Gestern Abend hast du für uns beide gekocht, wie so oft. Das letzte Mal, weiß ich jetzt.
Du wirktest die ganze Zeit etwas nervös. Nach dem Nachtisch erfuhr ich warum.

"Ich weiß, es mag etwas plötzlich erscheinen," hast du begonnen. "Ich werde ausziehen, vorerst zu 'nem Kumpel. Aber ich denke, ich werde bald was anderes finden."
Geschockt sah ich dich an, ich war sprachlos. "Wann?", war schließlich alles was ich formulieren konnte. Die Frage nach dem Warum kam mir in diesem Moment gar nicht in den Sinn.
Zögernd hast du mir geantwortet, bist meinem Blick ausgewichen. "Morgen Früh. Er holt mich und meine paar Sachen mit dem Auto ab."
"Aber..."

Dann hast du das Geschirr abgeräumt, nervöser als zu vor. Ich saß da und starrte mit leerem Blick über den Tisch, fassungslos.

Sollte das etwa heißen, dass wir nicht mehr zusammen sind? Ich liebe dich doch, und du liebst mich, oder etwa nicht? Fühlst du nichts mehr für mich? Wieso hast du nichts gesagt?

Schweigend sind wir zu Bett gegangen. Jeder auf seiner Seite, nicht eng umschlungen. Du bist eingeschlafen, ich konnte nicht. Zu vieles ging mir durch den Kopf.

Vor zwei Jahren kam ich auf die Uni. Meine Eltern besorgten mir die Wohnung, übernahmen fast alle meine Kosten. Ich kam aus der Vorlesung, die letzte an diesem Tag. Du standst am schwarzen Brett, in der Vorlesung hatte ich dich auch gesehen. Warum weiß ich nicht, aber ich sprach dich an.
"Und was interessantes dabei?" Erschrocken hattest du dich zu mir umgedreht. Erst warfst du mir einen fragenden Blick zu, dann meintest du mit einem scheuen Lächeln, du wärest wie alle Anderen auch auf der Suche nach einer günstigen Wohngelegenheit. Ich nahm dich bei mir auf, ich weiß nicht weshalb. Du hattest mich einfach verzaubert.

So zogst du zu mir. Wir machten alles gemeinsam, lernen, jobben, zu Partys gehen. Aus Spaß flirteten wir manchmal miteinander. Ich weiß nicht wann oder warum, aber plötzlich wurde daraus Ernst. Ich hatte mich in dich verliebt. Bald schon erfuhr ich, dass auch du dieses Gefühl für mich hegtest.
Es begann eine leidenschaftliche Beziehung zwischen uns. Nichts konnte uns auseinander bringen, gemeinsam schafften wir alles. Haben wir uns zu sehr aneinander gewöhnt? Ist der Zauber verflogen?

Das Klingeln an der Tür holt mich aus meinen Gedanken in die Gegenwart. Du gehst aufmachen. Wortbrocken dringen an mein Ohr. Dann bringst du ihn mit in die Küche, wo ich mittlerweile an eine Tasse Tee geklammert am Tisch sitze. Ich kenne ihn. Er studiert bereits zwei Semester länger als wir beide. Wir wechseln nicht viele Worte. Ihr packt deinen Kram und bringt ihn zum Auto. Ein letztes Mal kommst du noch hoch, um dich zu verabschieden.

Schweigend stehen wir uns im Flur gegenüber. Ich in Shorts und deinem großen Shirt, du in Jeans, Shirt und Turnschuhen. Meinem Blick weichst du noch immer aus.
"Tja, ich denke, ich hab jetzt erst mal alles. Wir sehen uns ja in der Uni, falls noch was sein sollte."
'Du willst also wirklich gehen?' Ich bringe kein Wort heraus.
"Das war's dann wohl."
Ein schwaches Lächeln.
'Nein!' In mir schreit eine Stimme, die nicht nach außen dringt. Langsam nicke ich.
Er nickt mir ein letztes Mal als Abschiedsgruss zu, dann schließt er die Tür hinter sich, von außen. Ich breche heulend zusammen.

"Ich liebe dich doch!"
Keiner hört es.
Ich bin allein.
Aktualisiert: 03/08/12
Veröffentlicht: 24/04/09
[PDF speichern]
[Drucker]

Optionen: [Melden]
waidgnom am 20/05/09 20:28
Es ist schon etwas gemeim seinen Freund von Heute auf Morgen zu verlassen.Routine ist doch kein Trennungsgrund. In Gegenteil ,sie kann Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.Natürlich muß man auch mal was spontan machen>grins

Antwort des Autors split (20/05/09 21:36):
na ja, ich hab mich halt einfach von dem songtext inspirieren lassen *schulternzuck* von der praxis hab ich keinen schimmer *winke*
Kapitel 1
Alex am 23/05/09 18:50
*schnief*
Jetzt fehlt da irgendwie die tröstende Hand. Am liebsten würde ich das "Ich" in den Arm nehmen. Sowas ist grausam, noch mit Essen und alles. Und denn noch eine Nacht gemeinsam... das ist echt hart.
Aber gut geschrieben, ich hoffe das dir sowas nicht angetan wurde. *seufz* Dafür ist es nämlich echt sehr gefühlsnah geschrieben. Ich meine es sind kaum Gefühle benannt, aber man liest zwischen den Zeilen, dass es in dem Köpfen rattert und man mit der Situation nicht fertig wird. Das ist echt genial. Denn es wirkt so unglaublch echt. *seufz*
Halt als ob du das selbst erlebt hast, was ich nicht hoffe. Aber wie schon gesagt, es ist echt hammer gut geschrieben.

Antwort des Autors split (23/05/09 18:59):
*taschentuch reich* nee, da ich es nicht länger als ein paar stunden mit nem kerl aushalte, gibt es bei mir keinen Routineverfall *kicher*
Ich hab mich damals nur von dem Song inspirieren lassen und bin natürlich sehr geschmeichelt, wenn es a) so gut rüber kommt und b) so gut gefällt. Ich war da wohl einfach nur deprimiert, dass ich kein Happy End geschrieben hab... hätte wiederum aber auch nciht zum Lied gepasst.
Kapitel 1
Silvermoon am 14/01/10 13:04
Sehr schöne, wenn auch traurige Geschichte von dir, split.

Du hast die Gefühle sehr gut die Gefühle der Person dargestellt und den Leser richtig mitleiden lassen.
Die Ich-Perspektive ist dir gut gelungen.
Vermeide aber zu schreiben, wie du sprichst (Beispiel: "Du gehst aufmachen." Schöner würde es klingen, wenn du schreibst: Du gehst die Tür öffnen.). Aber das sind nur Kleinigkeiten, die nicht weiter stören.

Mir gefällt dein Schreibstil.
Was allerdings gar nicht so deutlich wurde: Warum geht er überhaupt? Warum trennen sich beide?

Liebe Grüße
Silvermoon

Antwort des Autors split (14/01/10 13:19):
Hey, danke für das Review.
Die Geschichte ist schon ewig alt und so würde ich heute gar net mehr schreiben, weder die Perspektive(nur gaaaanz selten) noch die grässliche Zeitform.
Tja, warum geht er? Weil er ihn nicht mehr liebt? Frag mich nicht, was ich mir da damals dabei gedacht hab, da war ich halt einfach in der Stimmung dafür ^^°
Das gesprochene Sprache nicht gleich geschriebene Sprache ist, muss man erst nach und nach lernen, weil man oft gar nicht weiß, dass es eigentlich anders heißen müsste, aber ich arbeite dran.
bis bald *flausch*
Kapitel 1
Detail am 02/04/10 11:56
*Tränen weg wisch*
*schnief*
Ich liebe diesen Song, er erinnert mich so an alte Zeiten.
Und die Geschichte passt super dazu!!!
Echt herzzerreißend!
Dazu müsste es aber einen zweiten Teil geben, in dem alles wieder gut wird.
Kapitel 1
Jonas am 20/01/12 13:03
Ich mag die Geschichte sehr. Genau so ist es eben manchmal, auch wenns wehtut. Dann kann man nur versuchen, es irgendwie auszuhalten, auch wenns in dem Moment ist, als könnte man sich nie wieder über irgendwas freuen.



Antwort der Autors split (20-01-2012 13:57):
Ja, sowas is hart, vor allem ist da auch immer dieser Gewohnheitsaspekt, plötzlich is da ein Loch, das man erst mal irgendwie wieder zubuddeln muss ^^°
Danke für dein Rev...
Du arbeitest dich jetzt aber nicht wirklich alphabetisch durch meine Stories, oder? Schockiert
LG *knuddelz*
Kapitel 1
cole_el_diabolos am 24/04/12 15:17
Halloo split,

ich finde du hast Song und Geschichte gut in einen Einklang gebracht.

Leid tun tut mir der Kleine schon, aber zumindest hat er mit dem "Kumpel" der ihn abholt nicht rumgeknutscht oder so...

Schöne Geschichte.



Antwort der Autors split (24-04-2012 18:18):
Danke *flausch*
Gottchen, is die Geschichte schon alt ^^°
Kapitel 1
HeisseZitrone am 13/06/12 10:41
Echt traurig *Tränchen wegwisch*
Respekt, du hast mich mit so einer kurzen Geschichte zum Heulen gebracht! Zwinkernd
So eine Trennung muss echt schwer sein... Ein Glück, dass ich da noch nicht durchmusste! Aber trotzdem kann ich mich gut in die Situation hineinfühlen. Weinen
Man will deinen Protagonisten einfach in den Arm nehmen und trösten... Verlegen



Antwort der Autors split (13-06-2012 13:09):
Hallo du,

schön, dass es dir gefallen hat *taschentuch reich*
war das wirklich so traurig? ohje ^^°
keine Sorge, der Großteil meiner Sachen ist eher fröhlich.
Danke fürs reven
LG
dat split
Kapitel 1
chanli am 20/10/12 20:46
Das ist ein richtig schön trauriger One-Shot! Das Ende einer Beziehung ist nie schön, v.a. dann nicht, wenn einer noch Gefühle für den anderen hat.
Der Abschied tut weh , v.a. wenn es für einen plötzlich und unerwartet kommt... Diese Gefühle kommen sehr gut zum Ausdruck. Wie er quasi verstummt ist, die Worte nicht rauskommen wollen, erst als er allein in der Wohnung zurückbleibt ... Da möchte man mitweinen und ihn in der Stille in den Arm nehmen.

Den Song kenn ich nicht, werd ich mal nachlesen Zwinkernd
(und was ist das für eine neue Zitiergesetz?)

Liebe Grüße, chanli



Antwort der Autors split (22-10-2012 19:06):
Hallo chanli,

danke für dein Rev.
Den Song kann ich nur empfehlen, zum depri sein und mitjaulen is der einfach genial.
Das Gesetz ist nicht neu, nur verschärft. Es heißt, du darfst net einfach Texte zitieren... nur unter bestimmten Bedingungen... aber ich bin schlecht in so Justizkram und der Falsche, zum erklären ^^°
LG
dat split
Kapitel 1
aschenneller am 25/12/13 18:19
Diese Geschichte war schön, allerdings passt der Titel nicht wirklich!!! Man erwartet da schon, das der Verlassene wenigstens einmal "Bleib" sagt!!! Traurig Außerdem mag ich lieber ein Happy End! Lächelnd
Ciao
Christina



Antwort der Autors split (25-12-2013 19:19):
Oh Gott, da hast du einen meiner aller ersten Texte erwischt *schäm*
Im Nachhinein mache ich sicher vieles anders, aber so hab ich halt angefangen.
Lieb, dass du trotzdem einen Kommentar da gelassen hast.
Danke
Kapitel 1
TamSang am 22/02/17 14:46
Schnief... Hab grad keine Worte... Kurz, nicht schmerzlos, aber schmerzvoll... Kenne was ähnliches, bei mir wars im gemeinsamen Urlaub... Plötzlich stand ich alleine da und er fuhr zu ner anderen, keine Erklärung, kein nichts, nur ein machs gut... Interessant, vor allen Dingen, weil der Text so ganz ohne Namen auskommt... Gefällt mir... LG Tami



Antwort der Autors split (25-02-2017 20:58):
Ohje, wollte dich nicht zum Weinen bringen.
Schön, dass es dir gefällt *flausch*
Der Text war damals einfach von dem Lied inspiriert und musste einfach raus.
Such dir schnell war fröhliches *noch mehr flausch*
Kapitel 1
Esther am 22/02/17 15:02
:(
Schön geschrieben, aber traurig.
Ich kann seinen Freund nicht ganz nachvollziehen. Wenn es keinen Streit gab, hätte man sich ja auch erst mal im Stillen trennen können und er sich in Ruhe eine neue Wohnung suchen können. Außer dieser andere Freund, bei den er jetzt wohnt, ist mehr als nur ein Freund. Aber manchmal muss man die Menschen auch nicht nachvollziehen können...
(Bitte nicht über das späte Review wundern. Ich wurde durch Tam-Sangs Review auf die Geschichte aufmerksam. Ich will hier auch wieder mehr lesen und werde dann natürlich auch Reviews abgeben Smiley )

Die Geschichte könnte übrigens auch prima der Einstieg/Prolog für etwas längeres sein. Der Protagonist liebt seinen Freund ja ganz offensichtlich noch. Das könnte der Start einer “wie gewinne ich ihn zurück?“-Kampagne sein. (Ja, sorry, das war vermutlich nicht Deine Intension. Da spricht einfach der hoffnungslose Optimist aus mir. Oder, um Oscar Wilde zu zitieren: “Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, dann ist es noch nicht das Ende.“ Zwinkernd )



Antwort der Autors split (25-02-2017 21:02):
Hallo Esther, ich freue mich, dass du wieder hier bist und dich auch mit Reviews beerkbar machst *flausch*
Diese Geschichte ist so uralt, dass es da tatsächlich keine Fortsetzung geben wird und ein Zurückgewinnen war auch damals nie die Intention. Inspiriert durch das Lied ging es wirklich nur um die Trennung...
... wenn, dann würde ich dem Zurückgeblieben eher eine neue Liebe gönnen ;-)
LG
split
Kapitel 1
Esther am 25/02/17 23:26
Es wird zu allem, was ich hier lese, Reviews geben :-) [Sage ich jetzt mal so großkotzig. Aber ich komme leider auch nur langsam mit dem Lesen voran, weil ich zu viel parallel lese (auch ansonsten noch Ebooks auf meinem Ebookreader habe, wo ich auch schon wieder mehrere parallel lese... arg.. ich bin halt ein Chaot... Manche Dinge ändern sich eben nie ^^°).]

Du hast natürlich vollkommen Recht, dass nicht jede Geschichte ein Happy End oder jede Kurzgeschichte eine Fortsetzung braucht. Das war nur in dem Moment mein Kopfkino dazu. (Und es hätte dann auch so ausgehen können, dass er bei diesem Zurückgewinnungsversuch dann seine wahre, große Liebe bei jemand anderem gefunden hätte. Wie Du ja schon sagst: ihm gönnt man eher eine neue Liebe! :-) )
Kapitel 1
Aussehen wechseln!
Login

Registrieren | Passwort vergessen
BxB-Statistiken
Mitglieder: 4670
Geschichten: 892
• M/M: 815
• F/F: 69
Kapitel: 5071
Autoren: 250
Reviews: 9146
Reviewer: 567
Neuestes Mitglied: Leon98
Challenges: 61
Challengers: 16
 
Aktuell
Du bist nicht eingelogt
Laberkasten
Yavia
29/08/21 12:27
An alle, die eine Nachricht an die Admins über die Mailadresse schicken: Bitte gebt euren Usernamen in der Nachricht mit an, damit wir wissen, wer um Hilfe fragt. Vielen Dank!

Snoopy279
16/05/21 18:14
gerne natürlich auch die, die Fanfiktion lesen/Fanfiktionschreiber einfach unterstützen wollen

Snoopy279
16/05/21 18:14
alle, die auch Fanfiktion schreiben, bitte bei der Petition mitmachen, damit das auch in Zukunft möglich bleibt!
http://chng.it/WnwVCzxGff


jabba
21/01/21 22:32
Knuddel! Knuddel! Alle ganz doll knuddel! Heute ist Weltknuddeltag! Knuddel! Knuddel!

Witch23
01/01/21 02:37
*Pfeif Zisch* Gutes neues Jahr wünsche ich euch allen

split
01/01/21 00:01
Frohes Neues *krach baller lärm*

split
24/12/20 23:24
Frohe Weihnachten

Niemue
24/12/20 12:29
Ich wünsche Euch allen schöne Feiertage, einen guten Rutsch und viel Gesundheit im Neuen Jahr! :*

Witch23
24/12/20 11:02
Wünsche ich euch auch. Vor allem habt schöne Feiertage.

Yavia
24/12/20 10:48
Frohe Weihnachten euch allen!

Wer ist online?
Gäste: 160
Mitglieder:
Neueste Geschichte
Das Seerosengrab von split Ab 12
Erik verbringt einen ausgelassenen Sommerabend mit seinen Freunden. Als er sich...
Neustes Kapitel
Mephisto von split Ab 16
Noah wollte nicht unbedingt ein Haustier, zu viel Verantwortung ist damit verbunden...
Zufallsgenerator
Charly´s Jagd von Oussadia Ab 12
26 Jahre alt und dann noch mal die Schulbank drücken. Eigentlich echt nervig...