Lesen nach
_BXBDIVIMG

far away

von kuri [Ab 12] [Reviews - 9] (Abgeschlossen)
Veröffentlicht: 14/09/09 Aktualisiert: 01/02/10
[PDF speichern]
[Drucker]
Optionen: [Melden]
[PDF speichern]
[Drucker]
- Schriftgröße +
Optionen: [Melden]

1. Kapitel 1

Teil 1

" Bics..!" Langsam drehte Bics sich um. Sein Blick
wanderte über das mit Efeu bewachsene Haus, in dessen
Fenster das Licht des vollen Mondes glitzerte. Vor dem
Haus stand ein alter Brunnen, mit einer ebenso alten
Winde verbunden an der man die Seile für die Eimer
befestigen konnte, damit diese nicht verloren gingen,
wenn sie einmal fielen. Die lange Auffahrt endete in
einem Bogen, begrenzt durch ein dunkles,
schmiedeeisernes Tor. Unschlüssig stand Bics da. In
welche Richtung sollte er sich wenden? Er entschloß
sich dazu einem kleinen Pfad zu folgen, welcher ihn
durch die dichten Hecken des verwilderten Gartens
führte. Alles um ihn herum war so unheimlich ruhig.
Nur ein beständiges Rauschen klang durch die
Dunkelheit, leise und irgendwie vertraut.
"Bics..!! Komm endlich.. Er wartet schon."
Wer wartet schon? Und vor allem, wer bist Du? Bics war
stehengeblieben und sah sich um. Die Fragen erschienen
in seinem Geist und verblaßten ebenso schnell wieder..

"Wer ich bin? Ich war Rayn, und das werde ich auch
immer sein.."
Rayn. Und woher kommst Du?
"Ich komme aus den Hügeln......"

"Ufff.." Bics war schlagartig wach als ein schweres
Gewicht sich auf seine Brust legte und ihm die Luft
zum Atmen nahm. Einen Augenblick blieb er noch ganz
ruhig liegen, dann setzte er sich ruckartig auf, griff
den kleinen Übeltäter um die Taille und drehte ihn zu
sich herum.
"Josh.. Muß das eigentlich jeden morgen sein? Nur
einmal möchte ich durch ein ganz normales
Weckerklingeln geweckt werden.." Ein lautes Scheppern
vom Nachttisch her unterbrach Bics in seiner Rede.
Seufzend streckte er sich um den Wecker auszuschalten,
den kleinen Jungen, der auf seinem Bauch saß, mit der
anderen Hand immer noch festhaltend.
"So.." Bics wandte sich wieder seinem kleinen Bruder
zu. Dieser verbarg sein Gesicht hinter seinen Händen.
"Bics böse?" Vorsichtig lugte ein strahlend blaues
Auge zwischen zwei kleinen Fingern hindurch.
Wieder seufzte Bics. "Nein Kleiner. Ich bin nicht
böse.." Mit einer Hand wuschelte er zärtlich durch die
blonden Locken des kleinen Jungen. Dieser nahm die
Hände herunter und strahlte ihn an. Dann warf er sich
nach vorne um Bics einen feuchten Kuß auf die Wange zu
drücken und sich an ihn zu kuscheln. Nur wenige
Sekunden später löste sich Josh wieder von seinem
Bruder, rutschte langsam vom Bett und schob die Tür
ein Stück weiter auf. Vorsichtig lugte er in den Flur,
dann war er auch schon verschwunden.
Bics lehnte sich in seine Kissen zurück und gab der
Versuchung nach noch einmal kurz die Augen zu
schließen. Als er aus einem der angrenzenden Zimmer
ein lautes Stöhnen und Josh`s Lachen hörte mußte er
lächeln. Wie es schien waren jetzt alle wach...
Eine halbe Stunde später betrat Bics die Küche. Er
ging an den Schrank um sich ein Glas zu holen und
griff nach der Safttüte. Den Lärm um ihn herum
versuchte er zu ignorieren. Es war wie jeden morgen..
Kaum waren alle wach, gingen auch die Streitereien
schon los. Seine Mutter stand vor der Spüle und redete
mit lauter, schriller Stimme auf seinen Vater ein.
Dieser saß am Tisch, die Faust um seine Kaffeetasse
geballt, die Lippen zu einem dünnen Strich
zusammengepresst. Mit seinem Glas in der Hand wandte
sich Bics dem Wohnzimmer zu, wo Josh auf dem Sofa saß
und Cartoons ansah.
Alles war genau wie jeden Morgen.

In der Schule sah Bics sich suchend um. Seit er im
vergangenem Herbst in die Oberstufe gewechselt hatte
begleitete ihn Nick jeden morgen auf seinem Weg in die
Schule. Heute war er jedoch nicht zur verabredeten
Zeit da gewesen. Das sah ihm überhaupt nicht ähnlich..
Zwar war Nick während ihrer Mittelstufenzeit für
Unpünktlichkeit und Ärger berüchtigt gewesen, doch
nachdem sie beide die Jahrgangsstufe gewechselt hatten
hörte das schlagartig auf. Zu dieser Zeit hatten sie
sich auch angefreundet. Als Bics damals die neue
Klasse betreten hatte war Nick schon da gewesen. Er
hatte einfach nach ihm gerufen und mit der Hand auf
den Tisch direkt neben seinem Platz geklopft. Das war
es gewesen..
Zwei Mädchen aus einem unteren Jahrgang näherten sich
vorsichtig der Tür zu der Klasse vor der er stand. Sie
warfen einen Blick hinein und gingen dann enttäuscht
wieder davon. Bics mußte lächeln, er wußte zu genau,
warum die beiden so betont unauffällig immer wieder an
gerade dieser Tür vorbei kamen. Der Grund hieß Nick..
Warum auch immer, er hatte eben großen Erfolg bei den
Mädchen. Vielleicht, weil er sein Haar länger trug als
die meisten anderen, der dunkle Zopf reichte ihm bis
über die Schultern. Oder es war das herausfordernde
Glitzern in seinen grauen Augen. Alles in allem wirkte
er aber älter und ruhiger als die meisten anderen
hier in diesem Jahrgang. Wenn Bics neben ihm stand,
mit seinem Blauen Augen und den blonden Locken, wirkte
er immer noch etwas jünger als man ihn ohnehin schon
schätzte. Andererseits wagte es nun niemand mehr sich
über ihn lustig zu machen. Wenn Nick nur neben ihm
stand..
Als das Klingelnsignal ertönte drehte Bics sich noch
einmal suchend um. Immer noch keine Spur von Nick. Ob
er wohl krank war..?
Die ersten zwei Stunden waren Mathematik. Unterrichtet
wurde dieses Fach von Herrn Stuhrm, einem kleinen,
vertrocknetem Mann, der immer den Anschein erweckte
schlecht gelaunt zu sein. Bics haßte diese Stunden.
Anstatt sein Heft mit den vorgeschriebenen
Zahlenkolonen zu füllen begann er auf die Innenseite
des Umschlages zu zeichnen. Ein Haus.. Mit einem
Brunnen und einer langen Auffahrt..
"Ach.. Wie schön daß sie uns heute auch noch
Gesellschaft leisten. Lassen sie mich raten. Ihr
Wecker hat nicht geklingelt.." Bics hob aufgeschreckt
den Kopf. Er hörte eigentlich niemals hin, wenn Herr
Stuhrm etwas erklärte. Doch nun hatte der sonst so
ruhige Lehrer seine Stimme laut werden lassen, der
Tonfall war beißend und scharf. In der Tür stand Nick,
den Kopf trotzig erhoben. Er sagte nichts, starrte
Herrn Stuhrm nur an. Dieser gab ihm mit einem Wink die
Erlaubnis sich zu setzen. Langsam ging Nick durch die
Bankreihen, er setzte sich neben Bics ohne ihn auch
nur einmal anzusehen.
"Hey.. Was war denn los?" Bics beugte sich ein wenig
rüber, doch da Nick nur auf den Tisch vor sich sah
konnte er dessen Gesicht nicht erkennen.
"Ach, wie schön.. Bics, wollen sie vielleicht an die
Tafel kommen und diese Aufgabe lösen? Wie es scheint
langweilen sie sich ja im Moment.."
Wieder schrak Bics auf als die Stimme von Herrn Stuhrm
durch die Klasse hallte. Seufzend erhob er sich. Auf
diese "wollen sie nicht.."- Frage konnte man nicht mit
einem "Nein" antworten.
Als endlich das Klingelzeichen für die Pause ertönte
atmete die Klasse gesammelt auf. Die Fenster wurden
aufgerissen, die Tafel geputzt.. Gespräche setzten
ein, die allgemeine Unruhe wuchs.
"Sooo..." Bics drehte sich zu Nick herum. "Was war
denn nu los heute Morgen? Ich habe auf dich
gewartet.." Endlich sah Nick hoch. "Was soll schon los
gewesen sein? Nichts besonderes halt. Ich habe eben
verpennt.." Damit wandte Nick sich auch schon wieder
ab. Verwundert betrachtete Bics das abgewandte Gesicht
seines Freundes. Er wartete noch ein paar Augenblicke,
doch an der Haltung seines Gegenübers änderte sich
nichts. Wie es schien würde er keine andere Antwort
bekommen. Seufzend stand er auf um die Karten aus dem
Klassenschrank zu holen. Erdkunde.. Er haßte Montage!
Auch während des restlichen Tages kam kein wirkliches
Gespräch zwischen den beiden zustande. Bics wußte, daß
er nichts zu fragen hatte und Nick.. Der saß die
meiste Zeit nur da und schien gedanklich weit weg zu
sein.

Die nächsten zwei Tage änderte sich nicht viel. Nick
kam zwar morgens nicht mehr zu spät, aber er ging auch
nicht mehr mit Bics zusammen zur Schule. Im Unterricht
saß er still da und schien den Ausführungen der Lehrer
zu folgen. Aber er schrieb nie etwas mit, antwortete
nie auf eine der Fragen. Wenn die beiden nachmittags
gemeinsam den Heimweg antraten war es immer nur Bics
der erzählte. Von Zuhause, seinem kleinen Bruder, den
Herbstferien die in drei Wochen beginnen würden.. Die
beiden hatten für diese zwei Wochen einiges geplant.
"Das wird klasse, Nick. Mit den Zelten können wir
bleiben, wo wir wollen. Oh, Mann. Endlich mal zu Hause
weg. Das ewige Gezanke raubt mir noch den letzten
Nerv. Nick..?"
Nick war stehengeblieben ohne das Bics es im Eifer des
erzählens bemerkt hätte. Fragend sah er seinen Freund
an. "Stimmt etwas nicht?" Nick schüttelte nur den
Kopf. Dann fuhr er sich mit einer Hand über die Augen.
"Verdammt. Bics ich habe das völlig vergessen. Ich
kann nicht mitfahren. Nicht in diesen Ferien..." Bics
blieb stumm. Er hätte jetzt gerne etwas gesagt. Das er
sich schon seit Wochen darauf freute zum Beispiel.
Aber Nick wirkte ehrlich zerknirscht und solange er
dessen Gründe nicht kannte würde er sich mit Vorwürfen
oder ähnlichem zurückhalten. Aber fragen warum, das
konnte er. Schließlich hatte er ein gewisses recht
darauf zu erfahren was ihm nun wirklich die Ferien
verdarb.

Später an diesem Tag ließ Bics sich erschöpft auf sein
Bett fallen. Müde fuhr er sich mit der Hand über die
Augen, ging einmal durch sein blondes, halblanges
Haar. Unruhig setzte er sich wieder auf. Er hätte
jetzt gerne seine Anlage laut aufgedreht oder im
Wohnzimmer ferngesehen. Doch da Josh im Nebenzimmer
noch seinen Mittagsschlaf machte war das nicht
möglich. Also mußte er sich irgendwie anders
ablenken.. Aber wie?
Seine Gedanken drehten sich immer noch um sein
Gespräch mit Nick. Gut, sie würden also in diesen
Ferien nicht auf den Zeltplatz fahren. Das war schade,
aber nicht wirklich tragisch.
Nick hatte nur sehr zögerlich angefangen zu erzählen
was genau ihn in den letzten Tagen so beschäftigt
hatte..
"Weißt du Bics, mein Vater hat vor einigen Tagen
angerufen. Er heiratet wieder... Irgendso eine Tusse
aus einem Nest namens Grin. Und er hat sich in den
Kopf gesetzt das er mich dabei haben will. Wieso
nur?!? Schließlich haben wir uns seit einer Ewigkeit
nicht mehr gesehen, ich kenne ihn doch kaum.." Nick
hatte dabei wütend eine Coladose vor sich hergekickt,
Bics währenddessen nicht einmal angesehen. "So.. Und
deshalb werde ich halt gleich am ersten Ferientag in
den Zug steigen um in dieses verdammt Kaff zu fahren.
Um bei einer Hochzeit zu sein die mich nicht im
mindesten interessiert. Und den Rest meiner Ferien
kann ich dann mit Kühen und Schafen verbringen."
Schließlich hob Nick doch den Kopf und sah Bics
traurig an. "Tut mir leid Kleiner.. Ich weiß, es war
fest abgemacht. Aber irgendwie kann ich auch nicht
nein sagen. Ich meine.. Er will mich WIRKLICH
dabeihaben.."
Bics hatte zu dem ganzen überhaupt nichts gesagt.
Bisher hatte er nicht einmal gewußt was aus Nicks
Vater geworden war. Oder das dieser sich den Kontakt
zu ihm so zu wünschen schien. Vielleicht war es gar
nicht so schlecht, daß er zu ihm hinfuhr..
Das laute Klingeln des Telefons riß Bics schließlich
aus seinen Gedanken. Schnell lief er durch den Flur,
wo der Apparat auf einer kleinen Bank stand.
"Ja..? Oh.. Hallo Nick, was gibt es?"
Das Gespräch dauerte nicht sehr lange. Nick teilte ihm
nur eben mit, daß er ihn auf der Fahrt zu seinem Vater
begleiten könne. Er hatte noch einmal mit ihm
gesprochen, ihm von den eigentlichen Plänen für die
Ferien erzählt. Und dieser hatte Bics dann eingeladen
mitzukommen. So viel anders als auf einem Campingplatz
würde es nicht sein. Und überhaupt wollte er nicht daß
Bics traurig wäre und sich nun in den Ferien
langweilen müßte. Nick erzählte das alles wie
beiläufig, doch Bics wußte es besser. Die gespannte
Stille nachdem Nick geendet hatte sagte es ihm nur zu
deutlich..
"Klar komme ich mit. Wäre doch gelacht, wenn wir nicht
ein wenig Stimmung in dieses Nest bringen würden.."
Als Bics aufgelegt hatte und sich umdrehte bemerkte er
Josh, der sich verschlafen die Augen rieb und auf ihn
zukam.
"Bics..."
Lächelnd hob er seinen kleinen Bruder auf den Arm und
wirbelte mit ihm einmal im Kreis herum. "Ja..!! Bics
fährt in den Urlaub..!"
Josh hatte sich lachend an ihm festgehalten, nun sah
er seinen großen Bruder mit fragenden Augen an. "Josh
auch?" Ein kleiner Finger tippte auf die aufgestickte
grüne Ente des Schlafanzug- Oberteils.
"Nein. Diesmal nicht. Nur Bics und Nick.."

Ende Teil 1
Aktualisiert: 14/09/09
Veröffentlicht: 14/09/09
[PDF speichern]
[Drucker]

Optionen: [Melden]
bonny2882 am 17/09/09 22:02
Deine Geschichte war wirklich spannend und leicht zu lesen ohne dabei Langweilig oder Plat zu sein. Ich habe nur sehr ungern aufgehört zu lesen und freue mich auf mehr ich finde es auch sehr süß wie sich Nick Sorgen um Bics macht, ich würde einfach mal vermuten das er ihn liebt ^^
lg Bonny


Antwort des Autors kuri (19/09/09 13:21):
Erst mal Danke für das Feedback..
Irgendwie haben die beiden ein kleines bischen Eigenleben entwickelt, einiges ist nicht so wie ich es ursprünglich geplant hatte. Aber wie du siehst hat Nick sich immer wieder durchgesetzt...
Kapitel 1
wintersonnenwende am 26/10/09 00:35
Ich muss dich zu dieser Geschichte wirklich beglückwünschen, obwohl sie mich dazu gebracht hat, zu heulen wie ein Schlosshund.
Dein Schreibstil ist sehr gut, sehr flüssig, und dadurch ist der zugegeben etwas ungewöhnliche Plot auch sehr verständlich.
Ich glaube zu wissen, welches Buch dich für diese Story inspiriert hat: von Ursula Isbel, es heißt "Das Haus aus den Klippen" oder so ähnlich. Darin geht es um eine Protagonistin, die immer von einem Haus träumt, und von jemandem, der "aus den Hügel kommt". Sie bekommt dann einen Job in Irland, in einem einsamen Haus am Meer auf die etwas seltsame jüngere Schwester eines blinden Schriftsteller aufzupassen. Diese scheint sie wiederzuerkennen, nennt sie aber mit einem anderen Namen und seinet mit einer dritten Person zu kommunizieren. In der Nähe des Hauses (in dem sie das aus ihrem Traum wiedererkennt) befindet sich eine ausgebrannte Ruine eines anderen Hauses. Auf einem alten Friedhof schließlich findet die Protagonistin das Grab dreier Mädchen, die die Namen haben, mit denen das seltsame Mädchen sich, die unsichtbare und sie nennt...
Das Buch endet aber ganz anders (nicht so traurig), aber der Stil ist auch ähnlich.
Bis auf das Ende finde ich deine Story aber sogar besser, besonders diese hauchzarte Romantik zwischen Bics und Nick liest sich gut.
Schreibt weiter so!
Gruß, wintersonnenwende.

Antwort des Autors kuri (29/10/09 21:37):
Hallo..

Danke für den Hinweiß mit dem Buch.. Wie gesagt: den Titel oder den Autor kenne ich leider nicht mehr.. Aber ansonsten klingt es doch so als wäre es das richtige, nicht wahr?
Ich weiß nur noch, als ich diese Geschichte damals gelesen hatte dachte ich immer: so nicht. Das ist nicht richtig. Etwas fehlt.
Glaub mir, ich bin absolt *happy-end*- süchtig. Ich habe auch ein alternatives Ende geschrieben, eines mit Sonnenschein und freundschaftlichen Umarmungen.. Aber es hat einfach nicht gepasst.

*wink*
kuri
Kapitel 1
Farn am 29/10/09 22:54
Hallo.
Ich habe dieses besagte Buch früher auch schon mal gelesen. Und muß ehrlich sagen: deine Version der Geschichte gefällt mir besser. Es stimmt, hier und da findet man Dinge die an den ursprünglichen Plot erinnern, aber insgesamt ist es doch was anderes. Ich schätze deswegen hat mich der Schluß auch so getroffen. => nicht nett!

lg fanr

Antwort des Autors kuri (04/11/09 23:06):
Hi Farn..
Lange nicht gesehen, ich hoffe es geht dir gut?
Jup, ich gebe zu... der Schluß ist nicht nett. Nicht sap. Nicht Zucker. Aber es tut mir leid, so mußte die Geschichte enden. Eine andere Möglichkeit gab es leider nicht.
*wink*
kuri
Kapitel 1
Aussehen wechseln!
Login

Registrieren | Passwort vergessen
BxB-Statistiken
Mitglieder: 4669
Geschichten: 892
• M/M: 815
• F/F: 69
Kapitel: 5070
Autoren: 250
Reviews: 9141
Reviewer: 567
Neuestes Mitglied: r3logic
Challenges: 61
Challengers: 16
 
Aktuell
Du bist nicht eingelogt
Laberkasten
Yavia
29/08/21 12:27
An alle, die eine Nachricht an die Admins über die Mailadresse schicken: Bitte gebt euren Usernamen in der Nachricht mit an, damit wir wissen, wer um Hilfe fragt. Vielen Dank!

Snoopy279
16/05/21 18:14
gerne natürlich auch die, die Fanfiktion lesen/Fanfiktionschreiber einfach unterstützen wollen

Snoopy279
16/05/21 18:14
alle, die auch Fanfiktion schreiben, bitte bei der Petition mitmachen, damit das auch in Zukunft möglich bleibt!
http://chng.it/WnwVCzxGff


jabba
21/01/21 22:32
Knuddel! Knuddel! Alle ganz doll knuddel! Heute ist Weltknuddeltag! Knuddel! Knuddel!

Witch23
01/01/21 02:37
*Pfeif Zisch* Gutes neues Jahr wünsche ich euch allen

split
01/01/21 00:01
Frohes Neues *krach baller lärm*

split
24/12/20 23:24
Frohe Weihnachten

Niemue
24/12/20 12:29
Ich wünsche Euch allen schöne Feiertage, einen guten Rutsch und viel Gesundheit im Neuen Jahr! :*

Witch23
24/12/20 11:02
Wünsche ich euch auch. Vor allem habt schöne Feiertage.

Yavia
24/12/20 10:48
Frohe Weihnachten euch allen!

Wer ist online?
Gäste: 137
Mitglieder:
Neueste Geschichte
Das Seerosengrab von split Ab 12
Erik verbringt einen ausgelassenen Sommerabend mit seinen Freunden. Als er sich...
Neustes Kapitel
Staatsgeschäfte von Lapidem Ab 18
Nathaniel Cilor ist Premierminister von Mekua. Als wichtigster Mann des Staates...
Zufallsgenerator
Schritt für Schritt zum Weihnachtsglück von split Ohne Altersbeschränkung
Sebastian ist wegen eines schweren Unfalls seit einigen Wochen in einer Rehaklinik...