Lesen nach
Der Morgen nach einer Party birgt einige Überraschungen für Adrian. Zwar auch für den Rest der feiernden aber das ist ein anderes Thema.

Genres: Paranormale Welt, Reale Welt, Weihnachten, M/M (yaoi)
1. Warnung: Zucker
2. Warnung: Keine
3. Warnung: Keine

Kapitel: 1     Gelesen: Nicht möglich
Inhaltsverzeichnis

Wörter: 1176     Klicks: 11593
Veröffentlicht: 16/12/09 Aktualisiert: 29/07/12
[PDF speichern]
[Drucker]
Optionen: [Melden]
Anmerkungen zur Geschichte
Da ich vor kurzem das erste mal richtig zu schreiben angefangen hatte und dann hier der Aufruf zum Adventskalender 2009 kam, habe ich den versuch gestartet allein etwas zu schreiben. Es ist eine kurze Geschichte und ich hoffe und wünsche das alle ihren Spaß daran finden werden.
[PDF speichern]
[Drucker]
- Schriftgröße +
Optionen: [Melden]

1. Traumkerl

Jeder von uns hat eine unbewusste Vorstellung von seinem Traumpartner. Wie er aussieht, welche Vorlieben oder Hobbys er hat und so weiter. Doch das Ganze hat nichts mit unserer bewussten Vorstellung zu tun, sondern entwickelt sich eher unbewusst wobei Dinge mitwirken, die wir zum Teil vor uns selbst nicht zugeben würden oder aber schlicht nicht wissen.

Viele von uns, sogar die meisten, werden nie herausfinden, dass es diese Traumpartner gibt, denn sie laufen uns nicht einfach über den Weg, und selbst wenn sie dann da sind, haben wir nicht die Garantie, dass wir auch mit ihnen zusammenkommen. Aber in der Regel zeigt unser Instinkt uns doch den richtigen Weg.







„Das hätte schlimmer kommen können“, dachte sich Adrian, während er versuchte, der Übelkeit Herr zu werden. Er hatte sich zwar nicht übergeben müssen, aber das machte es auch nicht besser. Direkt nach dem Aufwachen ging es noch, doch eine hastige Bewegung und schon setzte die Übelkeit ein. Die Party am Vorabend war nicht nur fröhlich sondern auch ordentlich feucht gefeiert worden. Dass sie so viel Alkohol in der Hütte hatten, hätten sie sich wirklich nicht als Anreiz nehmen sollen, gleich alles leer zu machen. Das Chaos, das jenseits der Badezimmertür lauerte, war, soweit er das nach dem kurzen Blick, den er darauf hatte werfen können, beurteilen konnte, nicht ohne.



Wobei ihn momentan weder das Chaos noch sein Kater oder die Übelkeit so stark beschäftigte wie der Mann, der mit ihm im Bad war. Dieser hatte sich als Niklas vorgestellt, nachdem er neben ihm aufgewacht war und bevor Adrian Niklas fehlende Kleidung bemerkte. Dann war ihm passenderweise übel geworden, bevor er sich darüber wundern konnte, dass er ihn nicht kannte.



Niklas hatte Adrian dann ins Bad bugsiert, nachdem dieser etwas ins Schwanken geraten und blass um die Nasenspitze geworden war. Niklas störte sich dabei offenbar gar nicht an der Tatsache, dass er im Gegensatz zu Adrian vollkommen nackt war. Was diesen aber durchaus störte, vor allem was seine Konzentrationsfähigkeit anging.



Und nach dem, was Niklas Adrian gerade offenbart hatte und angesichts seines Zustands, war das nicht gerade hilfreich. Denn der überaus attraktive Kerl, der jetzt aus Rücksichtnahme nach einem Bademantel oder Ähnlichem suchte, war nach eigenen Angaben der Lebkuchenkerl, den Adrian gestern Nacht gebacken hatte. Die Erklärung, die er Adrian für das Ganze gegeben hatte, war mehr als sonderbar, sie war eigentlich schon fast unglaubwürdig, wenn da nicht ein paar Parallelen zwischen dem Erzählten und dem, an das Adrian sich noch von der letzten Nacht erinnern konnte, gewesen wären.




Denn damit man sich mit einem richtigen Menschen, anstatt mit einem ziemlich stummen Lebkuchenkerl, unterhalten konnte, musste man sich bei seiner Herstellung von ganzem Herzen wünschen, dass er sich in den Traumpartner verwandelte. Und das hatte Adrian sich tatsächlich gewünscht. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen des Zettels, der diesbezüglich eine Warnung beinhaltete. Es ging, soweit er sich erinnern konnte, darum, dass die Verwandlung nicht rückgängig zu machen wäre. Worauf er laut grölend „klar bin ich mir sicher“ gesagt hatte, bevor er sich ans Backen gemacht hatte.



Während des ganzen Backprozesses hatte er sich ganz fest gewünscht, dass es tatsächlich sein Traumpartner werden würde. Adrian wusste auch, warum er das gemacht hatte: Sein Ex Thomas und dessen neuer Freund Floh waren über die Feiertage mit ihm und ihren Freunden in die gemeinsam gemietete Skihütte gefahren. Damit, dass Thomas wieder einen Freund hatte, hatte er im Prinzip kein Problem; sie waren freundschaftlich auseinander gegangen, außerdem war das schon über ein Jahr her. Doch bei der Party war ihm wieder bewusst geworden, wie schön es gewesen wäre, wenn es geklappt hätte mit ihnen. Und auch wenn es ihn sonst nicht störte, wenn sie sich mit ihrer Clique trafen, kurz vor den Feiertagen war er doch ein wenig neidisch. Dabei auf die beiden noch ein wenig mehr als auf die anderen Pärchen in ihrer Gruppe. Was nur daran lag, dass die anderen stockhetero waren.



Er hatte sich deswegen sogar so zum Affen gemacht, dass er die Zeit, bis der Wecker rappelte, vor dem Backofen gesessen hatte, damit sein 'Traumkerl' ja nicht anbrannte. Dem Ganzen hatte er dann noch damit die Krone aufgesetzt, dass er ihn vor seinen Freunden inbrünstig verteidigt hatte, als einer meinte, dass er mal probieren wolle. Was ihm auch erfolgreich gelungen war, denn heute Morgen war er mit Niklas im Arm aufgewacht. Einzig die Tatsache, dass Adrian noch bekleidet war, hatte verhindert, dass er in Panik geraten war. Als er dann die Augen geöffnet hatte und sein Blick aus warmen braunen Augen erwidert worden war, war es ihm erst einmal schwer gefallen, überhaupt etwas zu sagen.



So war es auch Niklas, der zuerst etwas gesagt hatte und, wie Adrian jetzt bewusst wurde, war wohl sein erstes Wort: „Morgen“ gewesen. Adrians Reaktion darauf hatte ebenfalls aus einem schlichten „Morgen“ bestanden. Und erst eine gefühlte Ewigkeit danach war er darauf gekommen, sein Sprachzentrum dazu zu überreden, mitzuteilen, dass er ja eigentlich aufstehen wollte.
Dass er die plötzliche Veränderung nicht früher bemerkt hatte, schob Adrian auf seinen doch recht festen Schlaf, den er immer hatte, wenn er etwas zu viel getrunken hatte. Schließlich war der ursprüngliche gebackene Kerl nicht gerade groß oder schwer gewesen, zumindest nicht größer oder schwerer, als so ein Lebkuchenkerl normalerweise sein konnte.



Während Adrian noch nahe der Toilette vor einem Eimer saß, den Niklas aufgetrieben hatte, wurde Niklas, was seine Suche nach einer ordentlichen Bedeckung anging, fündig, so dass er, auch wenn er nicht unbedingt Adrians Wunschvorstellung entsprach, ihn zumindest nicht weiter ablenkte. Denn eigentlich hatte sich Adrian seinen Traumkerl eher blond als dunkelhaarig vorgestellt, und auch ein paar andere Kleinigkeiten waren anders. Doch das störte ihn gar nicht weiter. Niklas' Stimme und seine Art waren sehr einnehmend. Dass Niklas sich außerdem extra etwas überzog, weil seine Nacktheit Adrian in Verlegenheit brachte, sprach zusätzlich für ihn. Nach dem, was Niklas ihm erzählt hatte, war Adrian nur froh darüber, dass Niklas' umfassendes Wissen sich nicht auch auf ihn erstreckte. Denn er fand es ganz schön, sich nach und nach besser kennenzulernen.



Das Einzige, worum sie beide sich jetzt Gedanken machen mussten, war, wie man den anderen Niklas' Anwesenheit erklären sollte, da er weder Kleidung noch sonst etwas dabei hatte. Erschwerend kam hinzu, dass die Hütte im Nirgendwo stand und, da es über Nacht geschneit hatte, der Schnee meterhoch lag. Der Witz war, dass gerade diese Tatsache Adrian den letzten Anstoß gegeben hatte, Niklas seine Geschichte zu glauben.



Dass Niklas, nach eigener Aussage, spätestens in einer Woche seine Personalien bekommen würde, zusätzlich zu Kleidung und einer Vergangenheit, half ihnen jetzt wenig. Das Einzige, was Adrian aber langsam zu Bewusstsein kam, war, dass er über Weihnachten dieses Jahr wohl nicht neidisch auf andere sein würde.
Aktualisiert: 17/12/09
Veröffentlicht: 16/12/09
[PDF speichern]
[Drucker]

Optionen: [Melden]
Silvermoon am 17/12/09 10:59
Schöne Idee, passend zu den Feiertagen.
Leider finde ich die Umsetzung nicht ganz so gelungen.
Der Anfang ist noch ganz okay, bis es zu dem Lebkuchen kommt. Wie groß ist denn der Lebkuchen? Passt er so in den Ofen? Und welche Packung, bzw. welcher Zettel lag dabei? Man geht ja nicht einfach in den Laden und kauft "Traumpartner-Backmischung". Haben die Freunde ihm soetwas vielleicht geschenkt? Als Gag?
Und später erwähnst du Erklärungen von Niklas, die gar nicht angegeben sind. Warum nicht? Es wäre doch auch sehr interessant für den Leser zu wissen, wie das ganze funktioniert hat und wie es nun weiter geht.
Und zum Ende bekommt er plötzlich Personalien, Kleidung und eine Vergangenheit? Ist das nicht ein wenig zu.... einfach? Ich meine, wer gibt ihm die? Das hört sich an, als würde da eine Agentur nur auf ihre Lebkuchenmenschen warten und sie dann ausrüsten. Wäre es nicht viel lustiger, wenn Adrian sich erst einmal etwas einfallen lassen müsste?
Wer hat Niklas überhaupt den Namen gegeben?
Denk nochmal darüber nach und überarbeite die Geschichte, wenn du Lust hast. Ich glaube schon, dass sich das lohnt.
Dein Schreibstil ist ansonsten flüssig, aber dadurch, dass die Geschichte irgendwie nicht richtig durchdacht ist, gebe ich dir ein "ausreichend".

LG
Silvermoon

Antwort des Autors Witch23 (17/12/09 13:06):
Danke erstmal für da ausführliche Review.
Der Lebkuchenkerl ist von Anfang an in normaler Größe und Form und da es auch eine Story im Genre Fantasie ist, ist das mit dem Größenwechsel eigentlich nicht mehr schwer nachzuvollziehen. Das ganze hat viel mit einer gewissen Magie zu tun, die durch besondere Umstände zu wirken beginnt.
Für durchdacht halte ich die Geschichte schon, nur an ein paar stellen vielleicht ein wenig zu kurz gehalten.

Ach ja nur um dir noch diese frage zu beantworten, Niklas wusste von Anfang an seinen Vornamen. Ok ich weiß wenig klingt wenig logisch, aber er existiert eigentlich schon weit länger als diesen Abend, aber das sind Infos die ich irgendwie nicht in die Geschichte bekommen habe, weil ich mich nicht an eine ausführliche Ausführung gewagt habe. *seufzt* Aber ich denke das sollte ich dann doch mal in Angriff nehmen, weiß aber nicht wie lange das dann dauern wird.
Traumkerl
Kumo-chan am 20/12/09 20:02
Hallöle ^^y
ich find die Story lustig...^^
vor allem dass "aufwachen"...XDD
und für deine erste, ziemlich gut geworden...^^
mata ne
Kumo

Antwort des Autors Witch23 (20/12/09 20:29):
Schön das sie gefallen hat. Smiley
Danke für das liebe Review

Witch23
Traumkerl
Schmetterling am 30/12/09 10:49
Hallo Witch23!

Ich finde, deine Geschichte ist ein gelungenes Märchen. Dadurch, dass du bestimmte Dinge offen gelassen hast (z.B. woher er denn jetzt diese Backmischung hat), hat die Geschichte etwas Geheimnisvolles an sich.
Sie lässt viel Raum für Spekulationen: Es könnte ja z.B. sein, dass er die Mischung in einem Geschäft gekauft hat, das über Nacht plötzlich da war und am nächsten Tag wieder verschwunden ist. Nur, dass er das (das Verschwinden) nicht bemerkt hat, weil er die Mischung ja nicht umtauschen wollte. Oder vielleicht hatte ein Engel Erbarmen und hat die Mischung einfach in seine Küche gelegt. Adrian dachte sich vielleicht, die habe er schon lange gehabt und sich dann gar nicht mehr gewundert, woher sie etwa kommt. Laut dem Warnhinweis vielleicht aus einem Scherzartikelladen? *g*

Und weil es ja ein Märchen ist (so nehme ich es jedenfalls wahr), ist es auch kein Problem, jemandem schnell eine Vergangenheit und Personalien zu besorgen. Einen lieben Brief an das Christkind/an den Weihnachtsmann/an eine gütige Fee/an einen hübschen Elf/an einen allmächtigen Zauberer, den nur Adrian kennt, und voilá - schon ist ein Mensch vor x Jahren ganz regulär auf die Welt gekommen. Nur hätte ich ganz gerne gewusst, wie er denn das jetzt gemacht hat. Vielleicht hat er sich aber auch noch keine Gedanken darüber gemacht.
Jedenfalls hat sie mir sehr gut gefallen. Auch ich hätte gerne eine Fortsetzung... *bettel*

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Schmetterling

Antwort des Autors Witch23 (30/12/09 18:23):
Danke für deine liebe Rückmeldung zu der Geschichte,das du sie als Märchen bezeichnest stimmt warscheinlich auch zu einem gewissen Teil ^_^; , auch wenn ein paar deiner Ideen doch etwas in eine andere Richtung gehen, z.B. sorgt Adrian in keinster weise für Niklas Identität.
Das einzige wofür er verantwortlich war, ist das Niklas überhaupt nicht nach Lebkuchen aussieht und als lebender Mensch bei ihm ist.

Aber schon aus dem Grund, weil die ganze Geschichte für euch viele Rätsel birgt, möchte ich das ganze gerne ausführlicher schreiben.
Ich werde mich bemühen, das nächstes Jahr in angriff zu nehmen, wobei ich nichts versprechen werde ^_~ .
Traumkerl
Schmetterling am 30/12/09 20:27
Hallo nochmal,

meine Ideen bezüglich der Identitätsbeschaffung kannst du gleich wieder verwerfen. Ich habe an deiner Antwort gemerkt, dass ich die Stelle nicht genau gelesen habe. Entschuldige bitte vielmals dafür. Du weißt gar nicht, wie leid mir das tut...

Ich versuch es nochmal: Dadurch, dass die Geschichte ein Märchen ist, zumindest teilweise, wie du sagst, erscheint es in keinster Weise unlogisch, wenn Niklas sich einfach so eine Identität, eine Vergangenheit und gleich Personalien beschafft. Wir wissen schließlich von Niklas fast nichts. Ich glaube (ich bin da aber absolut nicht sicher), wir wissen nicht mal, ob er ein Mensch ist. Ich meine, er war doch ursprünglich ein Lebkuchen. Sicher, er sieht hetzt wie ein Mensch aus. Aber ist er wirklich einer? Er könnte doch auch geheime Kräfte haben, die es ihm ermöglichen, sich Personalien zu beschaffen.

Ich finde es ganz gut, wenn eine Geschichte Rätsel birgt und viel Raum für Spekulationen lässt. Ich mag es, wenn man sich selbst ein wenig anstrengen muss, um die Geschichte zu verstehen. Deshalb musst du nicht alle auflösen. Smiley

Das einzige, das du meiner Meinung nach vielleicht ein wenig klarer ausdrücken könntest, ist, woher er die Backmischung hat Smiley

Ich hoffe, diesmal verwirre ich dich nicht mehr so sehr *g*

Liebe Grüße
Schmetterling

Antwort des Autors Witch23 (31/12/09 05:29):
Du bist echt süß mit deinen Reviews ^_^

aber nun zu der "Backmischung" auch zu diesem Punkt habe ich andere Ideen als du, aber das wirst du sicherlich merken, wenn den die ausführliche Version schwarz auf weiß (oder beliebige andere Hintergrundfarbe) geschrieben und hoch geladen ist (hoffe mal das ich das auch wirklich schaffe ^^; ).

Es ist auch total interessant zu lesen, was du für Wege einschlägst, wenn du die Geschichte versuchst zu verstehen und zu vervollständigen. Momentan bin ich nur froh, das ich den Hintergrund für das ganze klarer sehe als die Geschichte ^_~ .

Danke dir für das zweite Review und verwirrt hast du mich nicht. Es ist nur erstaunlich was andere aus einer Geschichte die man geschrieben hat herauslesen können.

Bis dahin Witch23
Traumkerl
cole_el_diabolos am 21/03/12 11:56
Die Geschichte ist echt süß.

Ich back mir auch nen Lebkuchenmann... Ich wollte schon immer mal wissen ob dreierbeziehungen halten können
Grinsend

Aber es ist echt verdammt süß.

lg cole



Antwort der Autors Witch23 (21/03/12 14:13):
Danke für dein Review.

Leider würde das nie klappen das der Lebkuchenmann dann ins Leben kommen würde. Ich habe da einige Voraussetzungen und Hintergründe zu notiert.

Aber schön das du die Geschichte Magst. *freu*
Traumkerl
Snoopy279 am 03/12/16 22:53
Hey Witch, ja, die Geschichte hab ich tatsächlich vor Ewigkeiten schonmal gelesen. Sehr ähnliches Thema, auch sehr süß umgesetzt Smiley.
Vielleicht find ich ja eines Tages auch so ne Backmischung und erfülle die Bedingungen Zwinkernd
lg, Snoop



Antwort der Autors Witch23 (04/12/16 02:11):
War 2009 im Kalender kannst du wohl da gelesen haben ^^

Aber da ich seitdem ich das geschrieben habe die Bedingungen klarer definiert habe ist eine Backmischung nicht notwendig. Es sind dann eher Voraussetzungen die gegeben seien müssen damit es klappen kann ^^

Danke für dein Review ^^
Traumkerl
Aussehen wechseln!
Login

Registrieren | Passwort vergessen
BxB-Statistiken
Mitglieder: 4666
Geschichten: 889
• M/M: 812
• F/F: 69
Kapitel: 5064
Autoren: 249
Reviews: 9127
Reviewer: 567
Neuestes Mitglied: gajfibak
Challenges: 61
Challengers: 16
 
Aktuell
Du bist nicht eingelogt
Laberkasten
Snoopy279
16/05/21 18:14
gerne natürlich auch die, die Fanfiktion lesen/Fanfiktionschreiber einfach unterstützen wollen

Snoopy279
16/05/21 18:14
alle, die auch Fanfiktion schreiben, bitte bei der Petition mitmachen, damit das auch in Zukunft möglich bleibt!
http://chng.it/WnwVCzxGff


jabba
21/01/21 22:32
Knuddel! Knuddel! Alle ganz doll knuddel! Heute ist Weltknuddeltag! Knuddel! Knuddel!

Witch23
01/01/21 02:37
*Pfeif Zisch* Gutes neues Jahr wünsche ich euch allen

split
01/01/21 00:01
Frohes Neues *krach baller lärm*

split
24/12/20 23:24
Frohe Weihnachten

Niemue
24/12/20 12:29
Ich wünsche Euch allen schöne Feiertage, einen guten Rutsch und viel Gesundheit im Neuen Jahr! :*

Witch23
24/12/20 11:02
Wünsche ich euch auch. Vor allem habt schöne Feiertage.

Yavia
24/12/20 10:48
Frohe Weihnachten euch allen!

Witch23
20/12/20 12:51
Einen schönen vierten Advent euch allen und hoffentlich bald wieder etwas entspanntere Tage

Wer ist online?
Gäste: 281
Mitglieder: split
Neueste Geschichte
Bruderliebe von Lysander Ab 16
Hoffnungslose Liebe, sein Geheimnis und ständige Verlustangst lähmen Till. Er...
Neustes Kapitel
Julian und der Seelensammler von split Ab 12
Der eine Ort, an dem Julian am besten nachdenken kann, ist der städtische Friedhof...
Zufallsgenerator
far away von kuri Ab 12
Träume sind Schäume? Oder können sie dir doch etwas über dich verraten, was...